Der evangelische Kindergartenverein

Vorteile unseres Kindergartenvereins

pezzettino-konzeption-koerper

Da laut Satzung unseres ehrenamtlich geführten Elternvereins die Bildung, Förderung, Erziehung und Betreuung von Kindern bis zum Grundschulalter unsere einzige Aufgabe ist, können wir uns für unsere beiden Kindergärten sehr viel stärker engagieren, als das kirchlichen oder kommunalen Gemeinden möglich ist. Uns ist es wichtig, dass wir unseren Mitgliedern und Eltern ein sehr umfassendes Mitspracherecht bei der Kindergartenarbeit anbieten.

Durch Ihre Mitarbeit im Ausschuss und unseren Arbeitskreisen können Sie direkten Einfluss auf die Kindergartenarbeit nehmen. Ihre Ideen und Ihr Engagement kommen Ihren und allen anderen Kindern in unseren Einrichtungen zugute.
pezzettino-konzeption-gefuehl

Wir bieten

  • frühkindliche Bildung und individuelle Förderung.

  • allen Kindern, auch denen mit Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten, eine besonders intensive und gleichzeitig sensible Zuwendung. Ein breites Netz von Hilfsangeboten, die bedarfsweise intensive heilpädagogische Förderung und die enge Zusammenarbeit mit den Eltern sorgen für die bestmögliche Unterstützung jedes Kindes und seiner ganzen Familie.

  • unseren Erzieher/innen ein hohes Maß an Verantwortung und Eigenständigkeit  sowie umfassende Möglichkeiten für Erfahrungsaustausch, Fortbildung, Fachberatung und Supervision. Das stärkt die Motivation zum Wohle Ihrer Kinder.

  • den Eltern vielfältige Möglichkeiten der Mitbestimmung, Mitgestaltung und Mitarbeit, auch in den Entscheidungsgremien des Vereins.

  • schnelle und unbürokratische Entscheidungswege.

Wir zählen auf Ihre Mitarbeit

Voraussetzung für eine gute Entwicklung Ihres Kindes ist die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieher/innen.

Aus diesem Grund pflegen wir eine Kultur des Miteinanders, des ständigen Austausches zwischen Eltern und Erzieher/innen, u. a. im pädagogischen Arbeitskreis, aber auch bei der gemeinsamen Planungen und der Gestaltung von Festen, Feiern und Ausflügen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie sich aktiv einbringen!

Warum brauchen wir Sie?

Jeder Verein lebt von seinen Mitgliedern. Die Bereitschaft der Eltern, sich auch in den Vereinsgremien dauerhaft zu engagieren, ist eine grundlegende Bedingung dafür, dass unser Verein als freier Träger der Kindergartenarbeit bestehen bleiben kann.

Mit Ihrer Unterstützung kann sich der Verein innerhalb der Gemeinde Kernen mehr Gehör verschaffen, um vorhandene Angebote zu erhalten und zu verbessern und um neue Ideen anregen und umsetzen zu können. Zudem sind Mitgestaltung und Mitbestimmung wichtige Voraussetzungen für zufriedene Eltern und somit auch glückliche Kinder.

Wir freuen uns über

  • Kinder in ihrer ganzen Vielfalt.

  • Eltern, die sich aktiv in konkreten Projekten und darüber hinaus auch im Verein engagieren.

  • Vereinsmitglieder, die bereit sind, auch über die Kindergartenzeit hinaus Verantwortung im Verein zu übernehmen.

Organe des Vereins

Mitgliederversammlung

Das höchste Organ des Vereins tagt in der Regel einmal jährlich in öffentlicher Sitzung.
Neben den beiden wichtigsten Punkten Haushalt/Budget und turnusgemäßen Wahlen der Vorstände und Ausschussmitglieder steht der Jahresbericht auf der Tagesordnung, mit dem der Vorstand über die Entwicklung unserer Kinderhäuser und des Vereins im zurückliegenden Jahr informiert.
Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt durch Veröffentlichung im Mitteilungsblatt der Gemeinde Kernen.

Ausschuss

Ungefähr alle zwei Monate berät der Ausschuss über die jeweils aktuell wichtigen Themen.
Die Sitzungen sind öffentlich und bieten somit allen interessierten Personen einen guten Einblick in die Vereinsarbeit. Die Einladungen erfolgen im Mitteilungsblatt der Gemeinde Kernen.

Im Ausschuss sind alle Interessengruppen innerhalb des Vereins vertreten:

  • Vorstand (jedes Vereinsmitglied kann sich zur Wahl stellen) und Geschäftsführung

  • Vereinsmitglieder (jedes Mitglied kann sich zur Wahl stellen)

  • Eltern (Gesamtelternvertreter: von den Elternvertretern beider Häuser gewählt)

  • Erzieher/innen (Gesamterziehervertretung: von den Erziehern beider Häuser gewählt)

  • Kirchengemeinde (Pfarrer/in und ein Mitglied des Kirchengemeindeausschusses)

  • bürgerliche Gemeinde (Bürgermeister oder eine beauftragte Vertretung)

  • Gemeinderat (ein von ihm benannter Vertreter)

Konkrete Möglichkeiten der Mitgestaltung

Elternvertreter

Die Elternvertreter der einzelnen Gruppen werden beim ersten Elternabend zu Beginn des neuen Kindergartenjahres jeweils für ein Jahr gewählt. Sie sollen die Kommunikation zwischen Eltern, Erzieher/innen, Hausleitung und Verein gewährleisten und organisieren. Außerdem unterstützen Sie die Mitarbeiter/innen bei der Organisation und Vorbereitung von Aktionen und Festen.

Pädagogischer Arbeitskreis

Im pädagogischen Arbeitskreis diskutieren Erzieher/innen, Vorstand und Eltern über pädagogische Themen.

Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit

Der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit bietet zusätzliche Möglichkeiten des Austauschs und verstärkt die Präsenz des Vereins in der Öffentlichkeit. Er organisiert Infostände bei internen und öffentlichen Festen, betreut diese Website, pflegt unsere Informationsbroschüren und schreibt Mitteilungen zur Veröffentlichung in der Presse und einiges mehr.

Kontakt: ak.oeff@ev-kigaverein-rommelshausen.de

Die Mitgliedschaft

Als Mitglied erhalten Sie tiefe Einblicke in die Abläufe und Entscheidungen des Evangelischen Kindergartenvereins.

Wie kann ich Mitglied werden?

Hier finden Sie ein Formular zur Beitrittserklärung.
Einfach ausfüllen und an uns senden.

Wir freuen uns auf Sie.

Wieviel kostet eine Mitgliedschaft?

Der Verein könnte sich ohne die großzügige Mitfinanzierung der Gemeinde Kernen und der evangelischen Kirche nicht tragen. Aber um die übrigen Kosten decken zu können, braucht unser Elternverein die Mitgliedsbeiträge.

Der jährliche Mindestbeitrag beträgt 15,00 € je Mitglied. Sie dürfen sich aber gern auch für einen höheren Unterstützungsbeitrag entscheiden.

Wohin fließen Ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden?

Ihre Mitgliedsbeiträge und Spenden verwenden wir zu 100% für die Kindergartenarbeit.
Sie verschaffen dem Kindergartenverein einen größeren finanziellen Spielraum für die Umsetzung von Konzepten und Projekten über den üblichen Standard hinaus.
Sie kommen also direkt Ihren Kindern zugute!

Übrigens: Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Vorstand, Geschäftsführung und Verwaltung

DSC3079.jpg

Alexander Niediek

1. VorsitzenderRessort: Personal und Technik
DSC1630-e1481555345131.jpg

Anja Herbst

2. Vorsitzende
Ressort: Öffentlichkeitsarbeit

Patrick Nickel

3. Vorsitzender
Ressort: Finanzen
Herr-Schmaderer.jpg

Peter Schmaderer

Geschäftsführung
DSC3080.jpg

Kerstin Herder

Verwaltung

Geschichte des Vereins

Über 100 Jahre im Dienst der Kinder und Eltern

Ein kurzer Abriss über einen langen und schweren, aber bisher erfolgreichen Weg durch die Zeit

2015 Das Kinderhaus Pezzettino feiert sein 50-jähriges Bestehen und erhält durch BM Altenberger die langersehnte Sanierungszusage.
2010 Im Kindergarten Blumenstraße folgt die heilpädagogische Gruppe dem inklusiven Ansatz.
2007 Wir feiern unser 100-jähriges Jubiläum.
2004 Ein weiterer Einschnitt in der Geschichte des Vereins. Ein geändertes Kindergartengesetz und Kürzungen des kirchlichen Zuschusses bedingen neue Verträge mit der Kirche und der Gemeinde. Als Kompromiss geht der Kindergarten „Lange Gärten“ nach 32-jähriger Zugehörigkeit in die Trägerschaft der Gemeinde Kernen über und der Verein ist gezwungen, auf die Geschäftsführerstelle zu verzichten.
2001 Der heilpädagogische Stützpunkt und Fachdienst für alle Kernener Kindergärten entsteht im Kindergarten Blumenstraße.
Aus dem Kindergarten Blumenstraße wird das „Kinderhaus Pezzettino“.
2000 Im Kindergarten Blumenstraße wird eine heilpädagogisch-integrative Gruppe eingerichtet.
1999 Der Kindergarten Friedhofstraße bekommt offiziell den Namen „Pusteblume“.
1998 Die Vorschule in der Blumenstraße wird räumlich stark erweitert.
1993 Das Ende des Kindergartenvereins steht kurz bevor. Die Arbeit ist auf ehrenamtlicher Basis nicht mehr zu bewältigen (der Verein ist ein Kleinbetrieb mit 20 Mitarbeitern) und die bisherige Vorstandschaft findet nur mit großer Mühe ihre Nachfolger.
1989 Der Kindergartenverein übernimmt nach mehreren Unstimmigkeiten mit der Gemeindeverwaltung die Platzvergabe für seine drei Kindergärten selbst.
1982 Der Verein feiert sein 75-jähriges Jubiläum.
Die Zeit ist geprägt von Finanzknappheit der öffentlichen Hand.
„Gerade jetzt ist es wichtig, dass ein starker Verein die Eltern und Kinder vertritt. Ein Verein, der deutlich macht, dass an der Qualität der Kindergärten keine Abstriche gemacht werden dürfen.“
1975 Eine Vorschulgruppe mit 12 bis 14 Kindern wird in der Blumenstraße eingerichtet. Die beiden anderen Gruppen haben jeweils 30 Kinder.
1972 Durch eine Neuordnung erhält der Verein eine neue Satzung und wird umbenannt in „Evangelischer Kindergartenverein Rommelshausen e. V.“.
Dadurch werden die Kindergärten für alle Kinder unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit geöffnet und den Eltern wird ein großes Mitbestimmungsrecht eingeräumt.
Der Kindergarten „Lange Gärten“ in der Friedrichstraße wird eingeweiht.
1969 Es wird diskutiert, den Verein aufzulösen und die Kindergärten direkt der ev. Kirchengemeinde zu unterstellen.
1965 Einweihung des Kindergartens Blumenstraße mit zwei Gruppen zu je 55 Kindern.
1958 Eine weitere Gruppe wird an den Kindergarten Friedhofstraße angebaut.
1940 Das Kindergarteneigentum wird an die Kirche übertragen, um der nationalsozialistischen Fürsorge zu entgehen.
1918 In Kriegszeiten sind viele Mütter Alleinversorgerinnen und der Kindergarten wichtiger denn je.
1907 Gründung des Vereins und Eintragung in das Vereinsregister
1904 Bildung eines „freien Vereins zur Errichtung und Erhaltung einer Kleinkinderpflege in Rommelshausen“.

Die Daten und Informationen wurden unserer Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum entnommen.